Sensationelles Comeback

Jungsenioren II siegen in Wümme nach Rückstand

Das Siegerteam (v. l.n.r.) Frank „the tank“ Ströbel“, Kapitän Andreas Ecke, Thomas „der Maler“ Petershagen, Eddi Bolte, Georg Buchholz, Thomas Pfautsch, Thomas Bartsch und Torsten Seidel

 

Bericht Andreas Ecke

Ursprünglich sollte am 25.062016 im GC Wümme der Auftakt zur diesjährigen Saison der zweiten Jungsenioren stattfinden. Der Termin wurde gewählt, da auch das Team unserer Jungseniorinnen an diesem Tag aufteen wollte. Dummerweise hatte niemand bei der Terminplanung bemerkt, dass an diesem Wochenende im nahen Scheeßel auch das Hurricane –Festival stattfinden sollte.

Hurricane-Festival bedeutet seit Jahren Unwetter und „Land unter“, so war es auch in diesem Jahr und der Spieltag fiel wortwörtlich ins Wasser. Am 31.07.2016 dann endlich der Nachholtermin.

Als wir in Hude losfuhren, regnete es bis kurz vor Scheeßel wie aus Eimern. Aber im GC Wümme war es bei Ankunft trocken und wir waren sehr froh. Wir saßen beim gemeinsamen Frühstück als wir feststellen mussten, dass das Regengebiet nun endlich auch die Region Rothenburg erreicht hatte. Die Regenwolken öffneten ihre Schleusen. Wie unnötig.

Wir konnten aus dem Clubhaus beobachten, wie die Grüns langsam absoffen und stellten uns schon seelisch drauf ein, erneut vergeblich angereist zu sein. Dann konnten wir aber doch mit ca. einer Stunde Verspätung starten. Der ein oder andere Regentropfen meinte noch fallen zu müssen, aber der Himmel riss auf und sogar die Sonne ließ sich sehen. Geht doch!

Unser Gegner war das Team aus Bad Zwischenahn. Von den Handicaps waren beide Teams sehr ausgeglichen und wir stellten uns auf einen harten Kampf ein.

Die Vierer verliefen im ersten Abschnitt ausgeglichen mit wechselnder Führung.

Gegen Ende der Runde konnten sich aber jeweils die an Position 2 (gegen Pfautsch / Ecke) und 3 (gegen Bartsch / Seidel) angetretenen Vierer aus Bad Zwischenahn recht deutlich mit 4&2 bzw. 4&3 durchsetzen. Unser Nummer 1 Team, bestehend aus den frischgebackenen Viererclubmeistern Frank Ströbel und Thomas „ der Maler“ Petershagen konnte ihr Match teilen und sicherten uns wenigsten einen halben Punkt.

Na toll…………ein halber Punkt aus den 3 Vierern…………..der Drops scheint gelutscht für heute. Es stehen zwar noch sechs Einzel auf dem Programm, aber der Rückstand ist schon deutlich und wir müssen für ein Unentschieden 4 Einzel gewinnen. Eine harte Aufgabe, besonders nachdem sich unsere Gegner in den Vierern als sehr spielstark erwiesen hatten.

Für einen optimalen Spielfluss gingen wir in den Einzeln als 4er-Flights auf die Runde.

Unser Rookie Georg Buchholz und Eddi Bolte waren die ersten. Die beiden lieferten eine klasse Leistung und gewannen ihre Matches souverän. Georg siegte bei seinem Debut 6&5!! und Eddi 5&3.

Somit war wieder alles „all square“, 2,5:2,5. Leider hatte Frank Ströbel frühzeitig sein Spiel abgegeben und so war der Vorteil wieder bei Bad Zwischenahn. Thomas Pfautsch, der uns freundlicherweise als Spieler der ersten JS unterstützte, konnte ein Match mit ständig wechselnder Führung am Ende mit 2&0 gewinnen, somit der Stand 3,5:3,5. Als letzte Spieler waren noch Thomas Petershagen und Andreas Ecke unterwegs.

Andreas lag nach 12 Löchern 2 down und konnte sein Match auf der 18 mit einem gelochten Parputt für sich entscheiden, 4,5:4. Den letzten halben Punkt holte Thomas, der nach der 16 schon Dormie lag. Yeeesssss!!!! 5:4!!!

Somit war gelungen, was keiner nach dem ersten Teil des Tages noch für möglich hielt.

Wir legten ein wirklich starkes Comeback auf Grund einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen einen sehr guten Gegner hin.

 

Zurück