2.+3. Spieltag Jungsenioren II

Torsten Seidel, Thomas Petershagen, Thomas Bartsch, Frank Ströbel, Oliver v. Kosodowski, Andreas Ecke. Es fehlen Eddi Bolte und Georg Buchholz

Bericht Andreas Ecke

Am 2. Spieltag im August musste die zweite Jungsenioren in Verden gegen die erste Mannschaft des Gastgebers  antreten.

Verden I war zwei Mal in Folge abgestiegen. Grund hierfür war, unter anderem unsere erste JS, die den Verdenern in ihren Begegnungen immer ordentlich „den Hintern versohlt“ hatten.

Auch die zweite JS aus Hude war von Verden nicht zu schlagen und der Favorit musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Das lag auch an der starken Leistung von Andreas Hilger, der uns als „Leihgabe“ der JS I zur Verfügung stand. 

Die Ausgangslage vor dem letzten Spieltag in Hude sollte für höchste Spannung sorgen.

Verden I und Hude II lagen Punkt-und Spielgleich vorne. Für Wümme II war Auf- und Abstieg noch drin, Bad Zwischenahn II konnte bei einem Sieg gegen Verden noch den Klassenerhalt schaffen.

Nach den Vierern führte Verden deutlich mit 3:0 gegen Bad Zwischenahn. Hude lag mit 2:1 gegen Wümme II vorn.

Super, noch alles drin, jetzt müssen wir möglichst viele Punkte in den 6 Einzeln erzielen.

4,5:1,5, insgesamt also 6,5:2,5. Das könnte zum Aufstieg reichen. 

Das Bangen der Huder wurde mit jedem beendeten Match der Partie Verden gegen Bad Zwischenahn größer. 4,5:1,5 stand es nach drei Vierern und den ersten drei Einzeln für Verden.

Leider konnte Zwischenahn keinen Punkt mehr erzielen und am Ende stand ein überraschend deutliches 7,5:1,5 für Verden auf dem Zettel. An dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch an unsere Rivalen aus Verden zum verdienten Aufstieg in die Gruppe A4.

Auch wenn der Aufstieg nicht erreicht wurde, können wir uns über die Reaktionen der Gastmannschaften zu ihren Besuch in Hude freuen. Alle lobten unseren tollen Platz und die Grüns, welche im Topzustand waren und freuten sich,  dass für jeden ein Korb Bälle auf der Driving Range bereit stand. Diese wurden übrigens von Clubmanager Oliver Bätz gestiftet. Auch hierfür herzlichen Dank.

Beeindruckt waren die Gäste auch von unserer Gastro.  Vom Frühstück bis zum abendlichen Grillbüffet  war alles von bester Qualität. Besten Dank an Volker Höche, Tanja, Ramona und dem gesamten Gastro-Team. 

Aus Wümme erreichte einige Tage danach, sogar eine E-Mail voller Begeisterung  über Platz, Gastro und Atmosphäre in unserem Club, unseren Präsidenten.

Trotz des zum zweiten Mal in Folge knapp verpassten Aufstiegs, haben wir eine super Saison gespielt und sind ungeschlagen in einer sehr ausgeglichenen und starken Gruppe geblieben. 

Die Bilanz der letzten 3 Jahre sieht mit 7 Siegen, einem Unentschieden bei nur einer Niederlage sehr positiv aus. 

Unser Dank geht auch an die JS I, die uns  für die jeweiligen Spieltage mit spielberechtigten Spielern aus ihren Reihen unterstützt hat. Das Konzept der Durchlässigkeit und des Austausches zwischen den Huder JS-Mannschaften zahlt sich aus. Ein weiterer  Grund für die Stärke der Huder Jungsenioren ist die Leistungsdichte. Von den 17 Spielern der ersten und zweiten Mannschaft sind 14 einstellig und das „schlechteste“ Hcp ist 11.

An diese Stelle sei nochmal erwähnt, dass unserer JS I der Klassenerhalt in der ersten Liga gelang. Eine starke Leistung , dort zu bestehen.

Die Jungsenioren III sind in ihrem erst zweiten Jahr leider in Guppe 10 abgestiegen.

Zurück